WDRS-Gemeindebarometer

Politische Gemeinden werden heute mit verschiedensten Kriterien gemessen. Da wird gefragt nach wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Steuerfuss, Gemeindefinanzen, Qualitäten der Gemeindeverwaltung, Verkehrsverbindungen und nach der sozialen Schichtung der Bevölkerung.

Das sind wichtige Kriterien, um den Zustand einer Gemeinde zu beurteilen. Wer aber fragt nach der Lebensqualität, nach dem Umgang miteinander und nach der Wertegrundlage der Bevölkerung? Wer prüft Lösungen aus der Sicht der nächsten Generationen? Gemeinsame, aufbauende und nachhaltige Werte sind die Grundlage für eine gesunde Dorf-, Regional- und Stadtentwicklung.

Wichtig ist dabei die Kombination von drei Dimensionen der Entwicklung:

  • der strukturellen Innovation (Infrastruktur, Logistik, Management)
  • der sozialen Innovation (Beziehungsnetze, Prävention, Beratung)
  • und der Werte-Innovation (Leitlinien/Nachhaltigkeit).

 

Die Entwicklung einer Gemeinde wird nach unserer Erfahrung v.a. durch die folgenden sieben Prinzipien gefördert:

  • Werteorientierung
  • Mitbeteiligung
  • eine gründliche Analyse erstellen
  • die Vision formulieren und umsetzen
  • das Leib-Prinzip (Vernetzung) beachten
  • Kreisläufe schliessen
  • Nähe fördern.

 

Diese Aspekte werden von den meisten Gemeinde-Ratings gar nicht oder nur am Rand berücksichtigt. Diese

Lücke soll mit dem werteorientierten WDRS-Gemeindebarometer geschlossen werden. Er zeigt anhand von 92 Indikatoren, wie werteorientiert eine politische Gemeinde unterwegs ist und wie allfällige Schwächen korrigiert werden können. Der WDRS-Gemeindebarometer kann von interessierten Bürgerinnen und Bürgern ausgefüllt werden, die anschliessend mit dem Gemeinderat anhand der Ergebnisse ins Gespräch kommen wollen oder selber Initiativen in die Richtung einer werteorientierten Dorf-, Regeional- oder Stadtentwicklung ergreifen möchten.

 

Mehr über den WDRS-Gemeindebarometer finden Sie unter

www.dorfentwicklung.ch