Referate Credo 2010

Zu Credo 2010 gehörten sieben Abende mit je einem Referat und das Wochenende mit vier Referaten. Dazu kamen der Frageabend mit einem Schwerpunktreferat und die Bundesfeier zum Abschluss des Kurses (siehe: Bundesfeier).

Das Wochenende war relativ dicht. Von daher wäre zu prüfen, ob man damit schon am Freitagabend beginnen bzw. das erste und zweite Referat über den Heiligen Geist zusammenfassen will.

  • 1. Warum es Sinn macht zu glauben (Pfr. Urs Hitz)
  • 2. Mach es wie Gott: werde Mensch; Jesus – ein guter Mensch – oder doch mehr? (Benedikt Hitz)
  • 2B Bonus: Schemil der Gerechte
  • 3. Wie werde ich, was ich bin? (Dorette Zürcher)
  • 4. Das Buch des Lebens (Pfr. Daniel Ritter)
  • 5. Warum und wie soll ich beten? (Hanspeter Schmutz)
  • 5B Bonus: Das schwierigste «Unser Vater»
  • 6. Wer ist und was tut der Heilige Geist? (Hanspeter Schmutz)
  • 7. Wie Gott heilt und das Böse überwindet (Hanspeter Schmutz)
  • 8. Wie ich vom Heiligen Geist erfüllt leben kann (Hanspeter Schmutz)
  • 8B 1 Bonus: Grundriss der Geistesgaben und Gemeindedienste
  • 8B 2 Bonus: Ein neuer Lebensstil
  • 9. Was kommt, wenn alles aus ist? (Pfr. Daniel Ritter)
  • 10. Als Christ die Gesellschaft gestalten (Hanspeter Schmutz)
  • 11. Die Verbindung mit Gott – die Kirche als heilsame und heilende Gemeinschaft (Pfr. Urs Hitz)
  • 12. Frageabend: Warum lässt Gott es zu? (Susanne Hitz)

Referate Credo 2013

Hier führen wir nur noch Referate auf, die anlässlich von Credo 2013 von andern Referenten als bei Credo 2010 gehalten wurden – als Varianten zur vollständigen Liste von Credo 2010 (siehe dort). Ein Frageabend wurde 2013 nicht durchgeführt – was wir im Nachhinein bedauert haben.

  • 1. Warum es Sinn macht zu glauben (Pfr. Hans Zaugg)
  • 2. Mach es wie Gott – werde Mensch. Warum wir Jesus Christus brauchen, um Christ zu werden und zu sein (Hanspeter Schmutz)
  • 2B Bonus: Der «Sündenfall» und seine Folgen
  • 4. Das Buch des Lebens (Pfr. Hans Zaugg)
  • 9. Was kommt, wenn alles aus ist? (Pfr. Hans Zaugg)
  • 11. Die Verbindung mit Gott – die Kirche als heilsame und heilende Gemeinschaft (Pfr. Daniel Meister)