Magazin 1/12

Thema: Gott

Gottesvorstellungen

Ohne Gottesbilder geht es nicht

Die Sehnsucht nach Gott äussert sich auf vielerlei Art. So auch im Wunsch, sich Gott vorstellen zu können. Wir alle haben deshalb unsere Gottesbilder. Was ist von diesen unterschiedlichen Bildern zu halten? » mehr

 

 

Fragen

Gibt es einen Gott?

Es gibt Argumente, die gegen Gott sprechen. Auch wenn sie widerlegt werden – Gott lässt sich damit nicht beweisen. Trotzdem verdienen ehrliche Sucher eine Antwort. Wir legten die häufigsten Argumente gegen Gott dem versierten Apologeten Felix Ruther vor. » mehr

 

Porträt 

Typisch Gott

Erst die Frage nach dem Wesen Gottes führt auf den Grund des christlichen Glaubens und aller Theologie. Dieser Beitrag skizziert ein paar wesentliche Eigenschaften des christlichen Gottes. » mehr

 

Gott begegnen

Warum wir nicht an Karfreitag vorbei kommen

Wer Gott begegnen will, kommt nicht an Karfreitag vorbei. Für das Christwerden ist entscheidend, was ca. im Jahre 30 n. Chr. an einem Kreuz ausserhalb der Stadt Jerusalem geschehen ist. Hier, vor diesem Kreuz, beginnt die Begegnung mit Gott. » mehr

 

Gott erlebt I

Suchen und finden 

Vor zwei Jahren mussten wir als Gemeinschaft über die Zukunft unseres Bildungshauses entscheiden. Es standen verschiedene Varianten im Raum und es bewegten uns manche Fragen: Verkaufen? Vermieten? Welche Ausrichtung und Werte sollen unsere Nachfolger mitbringen? Wie kann dieses Haus der Allgemeinheit am besten dienen? Was wünschen wir? Was ist auf Gottes Herzen? » mehr

 

Gott erlebt II

Der Gott, der da ist

Ich bin 47 Jahre alt. Und ich frage mich: Was kommt noch in meinem Leben? Typisch Midlife Crisis! » mehr

 

Gott erlebt III

In die Wiege gelegt

Habe ich je nach Gott gesucht? Oder nach Gott gefragt? Nein! Denn: Gott wurde mir sozusagen «in die Wiege gelegt». Nun, ganz so einfach war die Sache auch wieder nicht. » mehr

To top

Trends

Politik

Pendeln

Liebe Frau Bundesrätin Leuthart Ich bin seit über einem Jahr arbeitslos. Nun habe ich endlich eine Arbeit gefunden! Doch ich wohne in Luzern und muss für die Arbeit nach Bern pendeln. Soll ich die Stelle trotzdem annehmen? » mehr

 

 

Politik

Heavenly Man

Bruder Yun wurde im Alter von sechzehn Jahren in die Nachfolge Jesu Christi berufen. Was darauf folgte, war ein Leben, das geprägt war von Entbehrungen, unzähligen Verhaftungen, Trennung von seiner Familie und Folterungen, die jeder Beschreibung spotten. » mehr

 

Film

Auf der Suche nach dem erfolgreichen Film

Warum wird ein Film zu einem Blockbuster, über den alle reden, während andere Filme völlig unbeachtet bleiben? Trotz aller Forschung: ein Erfolgsrezept dazu gibt es bis heute nicht. » mehr

 

Pädagogik

Gott in der Schule

Unsere Gesellschaft ist bezüglich Religion und Weltanschauung heute uneinheitlicher als je zuvor. In einer liberalen Gesellschaftsordnung stellt sich deshalb die Frage nach dem Platz von Gott in der öffentlichen Schule. » mehr

 

Psychologie

Wie kleine Gruppierungen viel bewegen können

Im Nationalrat sind die christlichen Parteien seit Anfang 2012 weniger stark vertreten als bisher: Die CVP hat 3 Sitze verloren, die EVP konnte einen erneuten Sitzverlust nur knapp verhindern, und die EDU ist national gar nicht mehr präsent. Können die wenigen Volksvertreter, welche eine ausgesprochen christliche Politik betreiben wollen, im Parlament überhaupt noch etwas bewegen? » mehr

 

Musik

Let it shine ...!

Es gibt Lieder, die sind einfach nicht tot zu kriegen. Immer wieder tauchen sie auf, werden neu arrangiert und interpretiert. Die Stile, die Instrumentierung und der Rhythmus wechseln, der Song selber aber bleibt. Dazu kommt, dass alle die Melodie mitsummen können. Solche Lieder schlummern tief im kulturellen Bewusstsein der Zuhörer. » mehr

 

Religionen 

Die zwei Gesichter der Islamophobie

Überall, wo Muslime in unserer Gesellschaft auf Grenzen stossen, wird heute gerne von Islamophobie gesprochen. Georg Schmid unterscheidet in diesem Zusammenhang eine latente und eine akute Form der Islamophobie. » mehr

 

Gesellschaft

Blick ins Unendliche

Die Gier vieler Akteure in der Finanzwelt weist auf ein ungestilltes Bedürfnis hin, das mit Geld nicht befriedigt werden kann. Könnte es so gestillt werden, wie es der Kirchenvater Augustinus schon im fünften Jahrhundert aus persönlicher Erfahrung formuliert hat? » mehr

 

Theater

Inszenierter Epochenbruch

Die Zeichen mehren sich, dass die uns vertraute Welt- und vor allem Wirtschaftsordnung in dieser Form keine Zukunft hat. Das grosse Amerika kommt wirtschaftlich nicht vom Fleck und wirkt politisch und gesellschaftlich zunehmend zerrüttet: knapp 50 Millionen haben keine Krankenversicherung, fast ebenso viele leben unter der Armutsgrenze, die Mittelschicht, das eigentliche Rückgrat einer Demokratie, ist seit Jahren am Wegbrechen. Dieser Epochenbruch spiegelt sich auch auf der Bühne. » mehr

 

Literatur

Ein «Wetten dass?» in der Frage nach Gott

Blaise Pascal (1623–1662) war ein grosser Denker der Geistesgeschichte. Er hat sich nicht nur als genialer Mathematiker einen Namen gemacht. Seine Erkenntnisse sind auch im 21. Jahrhundert, dem sogenannten Medienzeitalter, immer noch tragend. So ist die bekannteste Programmiersprache nach Blaise Pascal benannt. » mehr

To top

Impulse

Bibel

Bibellesen – was bringts?

Warum eigentlich sollen wir ein Buch lesen, das in seinen frühesten Teilen über 3000 Jahre alt ist? Ruth Michel nennt vier Gründe. » mehr

 

 

 

Transformation

Vom Gemeinderating zum Gemeindebarometer

Das werteorientierte Gemeinderating (siehe Magazin 4/11) konnte in einer Beta-Version fertiggestellt werden. Sie wurde von vier Gemeindepräsidenten aus unterschiedlich grossen Gemeinden getestet. » mehr

To top

Meinungen

Blog

Wege zum Bruttoinland-Glück

Die Schweiz hat nicht nur einen rührigen Finanzplatz, über die Schweiz läuft auch ein grosser Teil des weltweiten Handels mit Rohstoffen. Zwei Branchen, die mithelfen, die Schweiz zum viertreichsten Land der Welt zu machen. Warum sind wir trotzdem so unglücklich? » mehr

To top