Spiritualität

Fruchtbar werden

Ruth Maria Michel Es gibt Menschen, die viel leisten, aber wenig fruchtbar sind. Und auch umgekehrt: Es gibt Menschen, die wenig leisten, aber sehr fruchtbar sind. Es ist nichts Unrechtes daran, Erfolg zu haben und Leistungen zu erbringen. Das Evangelium prägt jedoch eine andere Grundhaltung: «Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt1

Wir alle sind berufen, fruchtbar zu sein. Das Geheimnis der Fruchtbarkeit ist, dass die Rebe am Weinstock bleibt: «Bleibt in meiner Liebe!», nicht: «Kommt da ab und zu mal vorbei!» oder «Denkt ab und zu mal daran!» Nein: «Bleibt in meiner Liebe! Das sei euer Zuhause!»
Eine Chance und ein Privileg älterer Menschen ist, mehr Zeit zu haben. Zeit zum Sein. Zum einfach Da-Sein. Da-Sein für andere. Und Da-Sein mit, vor und in Gott. Zeit zum Bleiben.

Zunehmende Fruchtbarkeit im Alter
Ja, die Leistung nimmt auf Dauer ab, wenn man 60, 70, 80, 90 Jahre alt wird. Das ist ein Naturgesetz. Fruchtbarkeit hingegen kann bleiben und vielleicht sogar zunehmen.

In Psalm 92 heisst es: «Der Gerechte gedeiht wie die Palme, er wächst wie die Zedern des Libanon. Gepflanzt im Haus des Herrn, gedeihen sie in den Vorhöfen unseres Gottes. Sie tragen Frucht noch im Alter und bleiben voll Saft und Frische. Sie verkünden: ‚der Herr ist gerecht, mein Fels ist er.’» Ältere Menschen verkünden etwas durch ihr Sein. Die Leistung nimmt zwar ab im Alter; darum fällt es dem Leistungsmenschen manchmal auch sehr schwer, ein Ja zum Älterwerden zu finden. Fruchtbarkeit kann zunehmen.

Gebet
Es kann helfen – unabhängig vom Alter, denn keiner von uns weiss, wie alt wir werden – jeden Abend zu beenden mit der Bitte aus dem vertonten Kompletgebet2 zum Ende des Tages. Es erinnert jeden Abend ans Wesentliche: Ich will leben und sterben im Frieden Christi, der mir einen Platz in der ewigen Heimat vorbereitet hat. 

1 Joh 15,16
2 letztes Stundengebet des Tages in Klöstern, hier neu vertont

 

Ruth Maria Michel leitet als VBG-Mitarbeiterin das Ressort «Spiritualität und geistliche Begleitung».

ruth.michel@STOP-SPAM.insist.ch

To top